Hoher Meißner – Arche

Hoher Meißner (Nordhessen – 753,6 m )

… fährt man auf der B7 von Kassel kommend in Richtung Bad Sooden-Allendorf, liegt das Plateau direkt vor einem, schon von Weitem sieht man ihn… den Hohen Meißner…schauen wir aus Eschwege (Niederhohner Straße) heraus in Richtung Westen, sieht man ihn: Nordhessens Berg der Berge…. ein märchenbehaftetes Naturdenkmal der besonderen Art… (und „art“ im Sinne von [engl.] Kunst ist das Wort der Wahl).

Meine Frage lautet: „Was wäre, wenn damals die Arche hier gelandet wäre, hier in Hessen, genau in Nordhessen, oben auf dem Hohen Meißner, auf dem Berg, der uns nach den Brüdern Grimm als der Berg bekannt ist, auf dem Frau Holle lebte und lebt…?“

 

Die Arche des Noah… …oben auf dem Meißner?

Was ist das für eine abstruse Idee? …

Regen in Nordhessen ist nicht ungewöhnlich… …die Polkappen schmelzen in Folge der Klimaerwärmung… der Meeresspiegel steigt… … gab es das schon einmal in der Geschichte? …schlechtes Wetter… ein Schiff… Herr Noah und seine Tiere… ???…

Wie kann es gewesen sein? … damals… Biblisch gesehen, wissen wir Bescheid! … … Aber wie war es eventuell wirklich? …. Von wem stammen wir ab? … Fragen häufen sich … und die Antwort könnte dieser Artikel liefern… „Kann er das?“… er liefert zumindest eine Idee (ein zunächst etwas schräge), eine Vision, einen Ansatz aus künstlerischer Sicht, wie man mit dem Thema „Landung der Arche“ lokal umgehen kann, es neu betrachten könnte…

Noah trifft Holle … ja genau so könnte es gewesen sein… Herr Noah trifft Frau Holle… (Wie hießen die beiden eigentlich mit Vornamen?)

Er landet also mit seinem Schiff, seiner Arche oben bei Frau Holle. Das Märchen von Frau Holle wäre ein ganz anderes, hätte vielleicht ein ganz anderes Ende. Wie werden sie wohl am Ende geheißen haben? Hatten sie schlussendlich einen Doppelnamen, damals schon – Noah-Holle? Wohl kaum… … aber es macht Sinn darüber nachzudenken… Mann und Frau… Frau und Mann…. Noah und Holle? … und jetzt wir?….es könnte passen…die Wiege der Menschheit auf dem Hohen Meißner…???

Nordhessen liegt bekanntlich nicht nur dicht am Mittelpunkt von Deutschland, neu betrachtet könnte es auch ganz bestimmt sehr dicht am Nabel der Welt sein…

Die Idee wäre es also eine Arche zu bauen… eine riesige Arche…ein Dokumenta-Projekt der besonderen Klasse – oben auf dem Hohen Meißner…

Ich höre sie schon… Umweltschützer und Hardliner, Theologen und …. und, und, und … „Blasphemie! … Kann, nicht sein“ schreien die Einen… und ich höre die Anderen „Grandios, genial!“… „Was aber, wenn es so war?“, stelle ich mir die Frage…

Bauen wir also eine Arche auf den Meißner! Nehmen wir moderne Baustoffe: Hölzer, samtigen Beton, feinstes Glas. Bauen wir mit Firmen aus unserer Region. Eine Arche an diesem Ort schafft nicht nur in künstlerischer Hinsicht Aufmerksamkeit, sondern ist auch aus wirtschaftspolitischer Sicht  ein Faktor… es könnte „der Zoo“ werden…der Erlebnis-Tierpark, den man von Weitem sieht, ein Tierpark, den Nordhessen braucht… quasi ein Motor der Region, gespeist aus religiöser Experimentierfreude und einem künstlerischem Drang nach der Ausstellung der besonderen Art… es wäre das Dokumenta-Highlight!

Ziehen wir den bestehenden Wildpark Germerode mit ein. Es wäre nur ein kleiner Umzug. Aber die Arche würde nicht nur den Tieren ein neues Zuhause bieten. Hier wäre Platz für eine neue Kirche oder ein ökumenisches Zentrum. Hotellerie, Gastronomie, Kultur, Kunst, Sportstätten könnte man bestens integrieren. Auch Konferenzräume wären denkbar. Schaffen wir nicht nur ein neues Gebäude, schaffen wir auch Arbeitsplätze.

Noch vor wenigen Jahren ragte ein weithin sichtbarer, hässlicher Sendemast oder besser eine Abhöranlage, erbaut in Zeiten des „Kalten Krieges“, in den Himmel… Nach dessen Entfernung wäre die Arche ist hier ein würdiger Ersatz…

„Die neue Arche“, ein richtiger Hingucker – der Eyecatcher schlechthin, die wundervolle Umgebung, der märchenhafte Meißner…. …all das spricht für ein Projekt, welches sicherlich Diskussionen aufwerfen wird, aber dennoch aus künstlerischer Sicht durchgeführt werden muss… …die Idee an sich steht,… jetzt muss sie umgesetzt werden… gefragt sind Architekten, Sponsoren, Bauunternehmer, und die Gemeinden … es ist Kunst… und es ist ein sehr sensibles Projekt… es ist schwer machbar und einfach genial…

Advertisements

5 Antworten to “Hoher Meißner – Arche”

  1. Hallo,

    das sieht richtig gut aus. Wenn dieses Projekt nicht zum Laufen kommt, dann kann nur unser Pfarrer schuld sein. Alle anderen werden mitziehen!

    Also nicht beirren lassen. Das Bild ist einfach genial.

    Grüße – der Rolf

  2. Hallo Jörn von Specht,

    wenn die Menschen keine Visionen mehr haben, macht unsere Kultur einen
    Rückschritt. Viel Erfolg bei diesem Projekt der Zukunft.

    Viele Grüße

    Reinhold aus Ronshausen

  3. Liebe Familie von Specht,
    das ist eine großartige Idee und kann der Gegend nur gut tun. Besonders die Neufassung des Märchens Frau Holle wird ein interessantes Projekt.
    Lg
    Inge

  4. Die Idee einer Arche als neues Symbol von Zusammenwachsen finde
    ich sehr schön. Ob sie sich umsetzen lässt? Ein Ort der Zusammen-
    kunft für Gespräche, Begegnungen und Kreatives? Das würde sich lohnen, auch als attrtaktives Ausflugsziel. Glückauf! Gruß Regine, die von
    Breitau aus immer den Hohen Meißner sehen kann.

  5. Müllers Schulze Says:

    Was für ein Blödsinn manchen doch im Kopf rumschwirrt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: